Was ist Kinderphysiotherapie?

KinderphysiotherapeutInnen beschäftigen sich mit der therapeutischen Unterstützung und Entwicklungsbegleitung von Kindern mit vorwiegend motorischen Problemen. Dies kann von Geburt an notwendig beziehungsweise hilfreich sein.

Auch Beratung, Anleitung und Information der Eltern sowie intensive Zusammenarbeit mit den betreuenden Ärzten gehören zu den Aufgaben der Kinderphysiotherapie.

Ein besonderes Anliegen ist die Frühbehandlung - denn rechtzeitig erkannt und behandelt sind sehr viele Beeinträchtigungen deutlich effektiver zu beeinflussen. Ziel ist eine individuell harmonisch verlaufende motorische Entwicklung und ein zufriedenes Kind.

Eine physiotherapeutische Behandlungseinheit inkludiert Befundung, Therapie, Elternberatung und Dokumentation.

Weiters gibt es die Möglichkeit des Hausbesuches für PatientInnen, die aufgrund des Schweregrades ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigung nicht in der Lage sind, eine Physiotherapie außerhalb ihrer Wohnstätte in Anspruch zu nehmen.
Indikationen für Physiotherapie
  • Probleme bedingt durch Frühgeburt (Verdauungsstörungen, Schreibabys)
  • Entwicklungsverzögerung und sensomotorische Entwicklungsstörung
  • Körper- und Mehrfachbehinderung
  • Koordinations- und Wahrnehmungsprobleme
  • Haltungsschwäche und –asymmetrie
  • Probleme im orthopädischen Bereich wie z.B. Skoliose, Schiefhals, Fußfehlstellungen, Hüftgelenkserkrankungen
  • Erkrankung der Atemwege
  • Periphere Lähmung z.B. Plexusparese
  • nach Operationen im Bereich Orthopädie, Neuroorthopädie und Kinderchirurgie